1985 bis 2010

2010

  • Priller, Eckhard und Jürgen Schupp (2010): Zur Empirie des Spendens In: Adloff, Frank; Eckhard Priller und Ruppert Graf Strachwitz (Hg.), Prosoziales Verhalten – Spenden in interdisziplinärer Perspektive. Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 41-63.
  • Liebau, Elisabeth & Jürgen Schupp (2010): Auswanderungsabsichten: Deutsche Akademiker zieht es ins Ausland. Wochenbericht des DIW Berlin, Jg. 77, Heft 37, S. 2-9.
  • Schupp, Jürgen & Joachim R. Frick (2010) Interdisciplinary Longitudinal Surveys. In: German Data Forum (RatSWD) (Eds.), Building on Progress. Expanding the Research Infrastructure for the Social, Economic, and Behavioral Sciences, Vol. 1. Opladen & Farmington Hills: Budrich UniPress Ltd.,  303-324.
  • Bartling, Björn, Ernst Fehr, Barbara Fischer, Fabian Koose, Michel Maréchal, Friedhelm Pfeiffer, Daniel Schunk, Jürgen Schupp, C. Katharina Spieß & Gert G. Wagner (2010): Determinanten kindlicher Geduld – Ergebnisse einer Experimentalstudie im Haushaltskontext. Schmollers Jahrbuch, Journal of Applied Social Studies, Vol. 130(3), 297-323.
  • Liebig, Stefan, Peter Valet & Jürgen Schupp (2010): Wahrgenommene Einkommensungerechtigkeit konjunkturabhängig. Wochenbericht des DIW Berlin, Jg. 77, Heft 27-28, S. 11-16. [in Englisch erschienen als: Perceived income justice depends on the economy, Weekly Report, Vol. 6(24), pp. 187-192].
  • Schonlau, Matthias, Martin Reuter, Jürgen Schupp, Christian Montag, Bernd Weber, ThomasDohmen, Nico A. Siegel, Uwe Sunder, Gert G. Wagner, and Armin Falk  (2010): Collecting Genetic Samples in Population Wide (Panel) Surveys: Feasibility, Nonresponse and Selectivity.“ SurveyResearch Methods 4(2), 121-126.
  • Schräpler, Jörg-Peter, Jürgen Schupp & Gert G. Wagner (2010): Changing from PAPI to CAPI: Introducing CAPI in a Longitudinal Study. Journal of Official Statistics, Vol.26(2), 233–269 .
  • Gerstorf, Denis, Nilam Ram, Guy Mayraz, Mira Hidajat, Ulman Lindenberger, Gert G. Wagner & Jürgen Schupp (2010): Late-Life Decline in Well-Being Across Adulthood in Germany, the UK and the US: Something is Seriously Wrong at the End of Life. Psychology and Aging, 25(2), 477-485.[preprint als: SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 286].
  • Headey, Bruce, Jürgen Schupp, Ingrid Tucci & Gert G. Wagner (2010): Authentic Happiness Theory Supported by Impact of Religion on Life Satisfaction: A Longitudinal Analysis with Data for Germany.The Journal of Positive Psychology, 5(1), 73-82.
  • Schräpler, Jörg-Peter, Jürgen Schupp & Gert G. Wagner (2010): Individual and NeighborhoodDeterminants of Survey Response. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 288.
  • Schneider, Simone & Jürgen Schupp (2010): Measuring the Selection of Pay Referents – A Methodological Analysis of the Questions on Pay Referents in the 2008 and 2009 Pretest Modules.DIW-Data Documentation No. 48
  • Schupp, Jürgen & Gert G. Wagner (2010): Zum „Warum“ und „Wie“ der Erhebung von (genetischen) ‚Biomarkern‘ in sozialwissenschaftlichen Surveys. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 260].
  • Gerstorf, Denis, Nilam Ram, Jan Goebel, Jürgen Schupp, Ulman Lindenberger, and Gert G. Wagner.(2010). Where people live and die makes a difference: Individual and geographic disparities in well-being progression at the end of life. Psychology and Aging, 25(3), 661-676. [preprint als:SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 287].
  • Schupp, Jürgen & Gert G. Wagner (2010): Ein Vierteljahrhundert Sozio-oekonomisches Panel (SOEP): Die Bedeutung der Verhaltenswissenschaften für eine sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Längsschnittstudie. In: Bruno Mayer & Hans-Joachim Kornadt (Hg.);Soziokulturelle und interdisziplinäre Perspektiven der Psychologie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 239-272.

2009

  • Gerstorf, Denis, Nilam Ram, Elizabeth Fauth, Jürgen Schupp & Gert G. Wagner (2009): Between-Person Disparities in the Progression of Late-Life Well-Being. In: Toni C. Antonucci, James S. Jackson & Harvey Sterns (Eds.), Annual review of Gerontology and Geriatrics (Vol. 29) Health Inequalities: Life course perspectives on late life outcomes . New York, NY: Springer, pp. 205-232. [preprint als: SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 200]
  • Schupp, Jürgen (2009): Is There a Growing Risk of Old-Age Poverty in East Germany – Comment.Applied Economics Quarterly, 60 (Supplement):51-54.
  • Schupp, Jürgen (2009): „Sozialstatistik und SOEP – Verknüpfungsmöglichkeiten für ein nachhaltigs“Informationssystem Zivilgesellschaft“.“ In: Helmut K. Anheier und Norman Spengler (Hg,): Auf dem Weg zu einem Informationssystem Zivilgesellschaft. Anspruch, Potenziale, Verknüpfungen.Dokumentation des Workshops „Informationssystem Zivilgesellschaft“,  Essen: SVWissenschaftsstatistisk,  73-77.
  • Schupp, Jürgen (2009): 25 Jahre Sozio-oekonomisches Panel – Ein Infrastrukturprojekt der empirischen Sozial- und Wirtschaftsforschung in Deutschland. Zeitschrift für Soziologie 38(5): 350-357.
  • Uhlig, Johannes, Heike Solga & Jürgen Schupp (2009): Bildungsungleichheiten und blockierteLernpotenziale: Welche Bedeutung hat die Persönlichkeitsstruktur für diesen Zusammenhang?Zeitschrift für Soziologie 38(5): 418-440.
  • Schupp, Jürgen, Joachim R. Frick, Jan Goebel, Markus M. Grabka, Olaf Groh-Samberg & Gert G. Wagner (2009): Zur verbesserten Erfassung von Haushaltsnettoeinkommen und Vermögen in Haushaltssurveys. In: Thomas Druyen,  Wolfgang Lauterbach & Matthias Grundmann (Hg.);Reichtum und Vermögen – Zur gesellschaftlichen Bedeutung der Reichtums- und Vermögensforschung. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften, S. 85-96.
  • Liebig, Stefan, Jürgen Schupp & Carsten Sauer (2009): The Justice of Earnings in Dual-Earner Households. SOEP Papers on Multidisciplinary Panel Data Research at DIW Berlin No 216.
  • Guy Mayraz, Gert G. Wagner, Jürgen Schupp (2009):  Life Satisfaction and Relative Income: Perceptions and Evidence. SOEP Papers on Multidisciplinary Panel Data Research at DIW BerlinNo. 214  [zugleich: IZA-Discussion Paper No. 4390. Bonn: IZA].
  • Michalski, Niels und Jürgen Schupp (2009): Sozialer Rohstoff: „Den meisten Menschen kann man vertrauen“. Wochenbericht des DIW Berlin, Jg. 76, Heft 34, S. 570-579.
  • Siedler, Thomas, Jürgen Schupp, C. Katharina Spieß & Gert G. Wagner (2009): The German Socio-Economic Panel (SOEP) as Reference Data Set. In: Schmollers Jahrbuch129(2): 367-374.
  • Schupp, Jürgen & Sabrina Herrmann (2009): Kognitionspotenziale Jugendlicher. Ergänzungen zum Jugendfragebogen der Längsschnittstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP). DIW-DataDocumentation No. 43.
  • Bartling, Björn, Ernst Fehr, Barbara Fischer, Fabian Koose, Michel Maréchal, Friedhelm Pfeiffer, Daniel Schunk, Jürgen Schupp, C. Katharina Spieß & Gert G. Wagner (2009): Zeitpräferenzen von Kindern im Vorschulalter: Eine experimentelle Untersuchung im Rahmen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). SOEP Papers on Multidisciplinary Panel Data Research at DIW Berlin No. 203.; zugleich auch: Geduld von Vorschulkindern – Ergebnisse einer Experimentalstudie im Haushaltskontext von Kindern ZEW-Discussion Paper No. 09-069, Mannheim: ZEW.
  • Uhlig, Johannes, Heike Solga & Jürgen Schupp (2009): Ungleiche Bildungschancen: Welche Rolle spielen Underachievement und Persönlichkeitsstruktur? In: WZB-Discussion Paper SP I 2009-503.
  • Sauer, Carsten, Katrin Auspurg, Thomas Hinz, Stefan Liebig & Jürgen Schupp (2009): Die Bewertung von Erwerbseinkommen – Methodische und inhaltliche Analysen zu einer Vignettenstudie im Rahmen des SOEP-Pretest 2008. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 189[zugleich auch DIW-Data Documentation No. 42].
  • Hank, Karsten, Hendrik Jürges, Jürgen Schupp & Gert G. Wagner (2009): Isometrische Greifkraft und sozialgerontologische Forschung: Ergebnisse und Analysepotentiale des SHARE (2004) und SOEP (2006). In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Vol. 42(2), 117-126.
  • Lohmann, Henning, C. Katharina Spieß, Olaf Groh-Samberg & Jürgen Schupp (2009):Analysepotenziale des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) für die empirische Bildungsforschung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 12(2),252-280.
  • Meyermann, Alexia, Jennifer Elsner, Jürgen Schupp und Stefan Liebig (2009): Pilotstudie einersurveybasierten Verknüpfung von Personen- und Betriebsdaten. DIW-Research Notes No. 31, Berlin: DIW Berlin. [zugleich auch SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 170]
  • Hank, Karsten, Hendrik Jürges, Gert G. Wagner & Jürgen Schupp (2009): Über Survey-Fragenhinaus: Isometrische Greifkraftmessung in SHARE und SOEP. In: Axel Börsch-Supan, et al. (Hg.);50plus in Deutschland und Europa. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 175-192.

2008

  • Hanefeld, Ute und Jürgen Schupp (2008): The First Six Waves of SOEP: The Panel Project in the Years 1983 to 1989. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 146, Berlin: DIW Berlin.
  • Schupp, Jürgen und Jean-Yves Gerlitz (2008): BFI-S: Big Five Inventory-SOEP. In: Glöckner-Rist (Hrsg), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version 12.00. Bonn: GESIS.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2008): Situation und Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt. In: Statistische Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2008. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn, S. 122-128.
  • Schupp, Jürgen und C. Katharina Spieß (2008): Lebenssituation und -einstellungen von Kindern und Jugendlichen. In: Statistische Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2008. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn, S. 188-192.
  • Schupp, Jürgen (2008): 25 Years of SOEP – Over 25 Years of Cooperation of SOEP’s DIW Berlin Survey Group with Infratest Sozialforschung and Bernhard von Rosenbladt. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 125, Berlin: DIW Berlin.
  • Schupp, Jürgen, Nico Siegel, Marcel Erlinghagen, Tim Stegmann und Gert G. Wagner (2008): Leben außerhalb Deutschlands – Eine Machbarkeitsstudie zur Realisierung von Auslandsbefragungen auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 120, Berlin: DIW Berlin [zugleich auch DIW-Data Documentation No. 38, Berlin: DIW Berlin]
  • Liebig, Stefan und Jürgen Schupp (2008): Immer mehr Erwerbstätige empfinden ihr Einkommen als ungerecht. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 75, Heft 31, S. 434-440.
  • Hanefeld, Ute und Jürgen Schupp (2008): Die ersten sechs Wellen des SOEP – Das Panelprojekt in den Jahren 1983 bis 1989. In: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Jg. 77, Heft 3, S. 27-42.
  • Schupp, Jürgen, C. Katharina Spieß und Gert G. Wagner (2008): Die verhaltenswissenschaftliche Weiterentwicklung des Erhebungsprogramms des SOEP. In: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Jg. 77, Heft 3, S. 63-76.
  • Hanefeld, Ute und Jürgen Schupp (2008): Vom Sozio-ökonomischen Panel zum SOEP – Das Panelprojekt in den Jahren 1983 bis 1989. In: Gabriele Rolf, Markus Zwick & Gert G. Wagner (Hg.), Fortschritt der informationellen Infrastruktur in Deutschland. Baden-Baden: Nomos, S. 209-235.
  • Lohmann, Henning, C. Katharina Spieß, Olaf Groh-Samberg und Jürgen Schupp (2008):Analysepotentiale des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) für die empirische Bildungsforschung.DIW-Research Notes No. 28, Berlin: DIW Berlin. [zugleich auch SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 110]
  • Rammstedt, Beatrice und Jürgen Schupp (2008): Personality Similarities in Couples – Only the congruent survive – personality similarities in couples. In: Personality and Individual Differences, 45(6), pp. 533-535.
  • Jürgen Schupp, Sabrina Herrmann, Peter Jaensch, Frieder R. Lang (2008): Erfassung kognitiver Leistungspotentiale Erwachsener im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP). DIW-Data DocumentationNo. 32, Berlin: DIW Berlin.
  • Schimmack, Ulrich; Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2008): The Influence of Environment and Personality on the Affective and Cognitive Component of Subjective Well-being. In: Social IndicatorsResearch, 89(1), pp. 41-60.
  • Liebig, Stefan und Jürgen Schupp (2008): Leistungs- oder Bedarfsgerechtigkeit? Über einen normativen Zielkonflikt des Wohlfahrtsstaats und seiner Bedeutung für die Bewertung des eigenen Erwerbseinkommen. In: Soziale Welt, Jg. 59, Heft 1, S. 7-30.
  • Gerstorf, Denis; Lilam Ram, Ryne Estabrook, Jürgen Schupp, Gert G. Wagner and UlmanLindenberger (2008): Terminal Decline in Life Satisfaction in Old Age – Longitudinal Evidence from the German Socioeconomic Panel Study. In: Developmental Psychology, 44(4), pp 1148-1159.
  • Diehl, Claudia, Steffen Mau und Jürgen Schupp (2008): Auswanderung von Deutschen. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 75, Heft 5, S. 49-55. [in Englisch erschienen als: German Emigration: Not a Permanent Loss of University Graduates, Weekly Report, Vol. 4(2), pp. 7-13].
  • Künemund, Harald und Jürgen Schupp (2008): Konjunkturen des Ehrenamtes – Diskurse und Empirie. In: Marcel Erlinghagen und  Karsten Hank (Hg.): Produktives Altern und  informelle Arbeit in modernen Gesellschaften. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 145-163.

2007

  • Andersen, Hanfried H; Axel Mühlbacher; Matthias Nübling; Jürgen Schupp und Gert G. Wagner, GertG. (2007): Computation of Standard Values for Physical and Mental Health Scale Scores Using the SOEP Version of SF-12v2. In: Schmollers Jahrbuch, Journal of Applied Social Studies, Vol. 127(1), 171-182.
  • Bach, Stefan, Henriette Houben, Ralf Maiterth und Jürgen Schupp (2007): Erbschaftsteuerreform: Gleichmäßige Vermögenserfassung und niedrigere Steuersätze statt selektiver Besteuerung. In:Zeitschrift für Wirtschaftspolitik. Jg. 56, Heft 3, S. 301-312 (vorab als SOEPpapers onMultidisciplinary Panel Data Research No. 52, Berlin).
  • Dehne, Max und Jürgen Schupp (2007): Persönlichkeitsmerkmale im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) – Konzept, Umsetzung und empirische Eigenschaften. DIW Research Notes 2007-26. Berlin: DIW Berlin.
  • Gerhards, Jürgen, Holger, Lengfeld und Jürgen Schupp (2007): Arbeitsmarkt in Deutschland: Hohe Akzeptanz der Chancengleichheit für europäische Bürger. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 74, Heft 4, S. 37-42.
  • Künemund, Harald und Jürgen Schupp (2007): Konjunkturen des Ehrenamtes – Diskurse und Empirie. SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 22, Berlin.
  • Liebig, Stefan und Jürgen Schupp (2007): Gerechtigkeitsprobleme im Wohlfahrtsstaat: Besteuerung, wohlfahrtsstaatliche Transfers und die Gerechtigkeit des eigenen Erwerbseinkommens.Wirtschaftspsychologie, Jg. 9(4), 83-98 [zugleich auch Discussion Papers des DIW Berlin, Nr. 690. Berlin sowie SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research No. 17].
  • Schupp, Jürgen (2007): Wir erben unsrer Oma ihr klein Häuschen. In: Berliner Republik, Jg. 9, Heft 2, S. 71-72.
  • Schupp, Jürgen (2007): Greifkraftmessung im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP). DIW DataDocumentation 2007-23. Berlin: DIW Berlin.
  • Schupp, Jürgen; Jean-Yves Gerlitz und Gert G. Wagner (2007): Vertrauensdefizite in Deutschland – Kirchen genießen relativ hohes Vertrauen, aber ein genauer Blick ist ernüchternd. In: Bedrord-Strohm, Heinrich et al. (Hg.), Kontinuität und Umbruch im deutschen Wirtschafts- und Sozialmodell, Jahrbuch Sozialer Protestantismus Band 1, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, S. 152-161.
  • Schupp, Jürgen und Dietrich Engels (2007): Zusammenfassung und Schlußfolgerungen. In: ISG (Hrgs.), Weiterentwicklung der Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung, Experten-Workshop am 29. November 2006 in Berlin. Köln, S. 136-143.
  • Schupp, Jürgen, C. Katharina Spieß und  Gert G. Wagner (2007): Familienbezogene Dienstleistungen stärker an den Familien ausrichten. In: Alexander Dilger, Irene Gerlach, und Helmut Schneider (Hg.); Betriebliche Familienpolitik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 187-205.
  • v. Rosenbladt, Bernhard, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2007): Nanotechnologie in der Bevölkerung noch wenig bekannt. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 74, Heft 45, S. 673-677.
  • Wagner, Gert G. und Jürgen Schupp (2007): Woher kommt das Glück? In: Platzeck, Matthias; PeterSteinbrück und Frank-Walter Steinmeier (Hrsg.), Auf der Höhe der Zeit – Soziale Demokratie und Fortschritt im 21. Jahrhundert. Berlin: Vorwärts Buch Verlag, S. 322-326.
  • Wagner, Gert G.; Joachim R. Frick und Jürgen Schupp (2007): The German Socio-Economic Panel Study (SOEP) – Scope, Evolution and Enhancement. In: Schmollers Jahrbuch, Journal of Applied Social Studies, Vol. 127(1), 139-169.

2006

  • Spieß, C. Katharina und Jürgen Schupp (2006): Soziales Netzwerk Familie. In: FUndiert, Wissenschaftsmagazin der Freien Universität Berlin, Herft 2/2006, S. 72-79.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2006): Situation und Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt. In: Statistische Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2006. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Band 544 der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn,  S. 482-491.
  • Wagner, Gert G., Joachim R. Frick, und  Jürgen Schupp (2006): Enhancing the Power of Household Panel Studies – The Case of the German Socio-Economic Panel Study (SOEP) – DIW Data Documentation 2006-13. Berlin: DIW Berlin.
  • Diewald, Martin und Jürgen Schupp (2006): Kulturelles und soziales Kapital von Jugendlichen – Die Bedeutung von sozialer Herkunft und der Qualität der Eltern-Kind-Beziehung. In: Karl-Siegbert Rehberg (Hg.), Soziale Ungleichheit, Kulturelle Unterschiede. Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, Teil 2, Frankfurt am Main-New York: Campus, S. 910-927.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2006): Einstellungen zur Berufstätigkeit der Frau und geschlechtsspezifische Arrangements der Geldverwaltung in Paarhaushalten.  In: Karl-Siegbert Rehberg (Hg.), Soziale Ungleichheit, Kulturelle Unterschiede. Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, Frankfurt am Main-New York: Campus, S. 2440-2449 (auf CD-Rom).
  • Schräpler, Jörg-Peter, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2006): Changing from PAPI to CAPI: A Longitudinal Study of Mode-Effects Based on an Experimental Design. DIW-Discussion Papers No. 593. Berlin: DIW-Berlin.
  • Kohli, Martin; Harald Künemund; Andrea Schäfer; Jürgen Schupp und Claudia Vogel (2006):  Erbschaften und ihr Einfluss auf die Vermögensverteilung. In: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Jg. 75, Heft 1, S. 58-76.
  • Schäfer, Andrea und Jürgen Schupp (2006): Zur Erfassung der Vermögensbestände im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) im Jahr 2002. DIW Data Documentation 2006-11. Berlin: DIW Berlin.
  • Korupp, Sylvia E., Harald Künemund und Jürgen Schupp (2006): Digitale Spaltung in Deutschland: Geringere Bildung – seltener am PC. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 73, Heft 19, S. 289-294.
  • Diewald, Martin, Jörg Lüdicke, Frieder Lang und Jürgen Schupp (2006): Familie und soziale Netzwerke. Ein revidiertes Erhebungskonzept für das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) im Jahr 2006. DIW Research Notes 2006-14. Berlin: DIW Berlin.
  • Hank, Karsten, Hendrik Jürges, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2006): Die Messung der Greifkraft als objektives Gesundheitsmaß in sozialwissenschaftlichen Bevölkerungsumfragen: Erhebungsmethodische und inhaltliche Befunde auf Basis von SHARE und SOEP. DIW DiscussionPaper  577. Berlin: DIW Berlin (zugleich auch MEA-Diskussionspapier 104-2006, Mannheim und Diskussionspapier 2006/5 der Fakultät VIII der Technischen Universität Berlin).
  • Schupp, Jürgen, C. Katharina Spieß; Gert G. Wagner (2006): Beschäftigungspotentiale in privaten Haushalten nicht überschätzen. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 73, Heft 4, S. 45-52.
  • Solga, Heike; Stern, Elsbeth, Bernhard v. Rosenbladt; Schupp, Jürgen; Gert G. Wagner (2006): The Measurement and Importance of General Reasoning Potentials in Schools and Labor Markets. DIW Research Notes 2006-10. Berlin: DIW Berlin.

2005

  • Schupp, Jürgen, Söhn, Janina und Schmiade, Nicole (2005): Internationale Mobilität von deutschen Staatsbürgern. Chance für Arbeitslose oder Abwanderung der Leistungsträger? In: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft, Jg. 30, 2-3/2005, S. 279-292.
  • Thomas Dohmen; Armin Falk; David Huffman; Uwe Sunde; Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2005): Individual Risk Attitudes: New Evidence from a Large, Representative Experimentally-Validated Survey. IZA-Discussion Paper No. 1730. Bonn: IZA und DIW Working Paper 511, Berlin: DIW.
  • Liebig, Stefan und Jürgen Schupp (2005): Empfinden die Erwerbstätigen in Deutschland ihre Einkommen als gerecht?. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 72, Heft 29, S. 451-453.
  • Kohli, Martin; Künemund, Harald; Vogel, Claudia; Gilles, Markus; Heisig, Jan Paul; Schupp, Jürgen; Schäfer, Andrea und Romy Hilbrich (2005): Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Erbschaften und Vermögensverteilung.  Forschungsprojekt A-348 des Bundesminsteriums für Gesundheit und Soziale Sicherung, Berlin.
  • Schupp, Jürgen (2005): Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) als Datenquelle zur Messungintergenerationaler Transfers. In: Zifonun, Natalie et al., Erbschaft- und Schenkungsteuerstatistik 2002 – Möglichkeiten und Grenzen – Statistik und Wissenschaft, Band 3, Wiesbaden, S. 49-63.
  • Schupp, Jürgen (2005): Literaturbesprechung von Irene Becker und Richard Hauser : Soziale Gerechtigkeit – eine Standortbestimmung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 57, Heft 4, S. 738-740.
  • Schupp, Jürgen und Andrea Schäfer (2005):  Tagungsdokumentation: Familienunterstützende Dienstleistungen (FUD): Wachstum, Beschäftigung, Innovation; Workshop des DIW Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). In: DIW Eventdokumentation Nr. 3, Berlin.
  • Gerlitz, Jean-Yves und Jürgen Schupp (2005): Zur Erhebung der Big-Five-basiertenPersönlichkeitsmerkmale im SOEP. DIW Research Notes 2005-4. Berlin: DIW Berlin.
  • Schupp, Jürgen und Gert G. Wagner (2005): Gerechtigkeit der Einkommensbesteuerung aus Sicht der Bürger. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 72, Heft 29, S. 451-453. [in Englisch erschienen als: How Fair is Income Taxation in the View of the German Public?, Weekly Report, Vol. 1(22), pp. 149-152].
  • Schupp, Jürgen; Tobias Gramlich, Pischner, Rainer, Gert G. Wagner und Bernhard v. Rosenbladt(2005): Repräsentative Analyse der Lebenslagen einkommensstarker Haushalte. Forschungsprojektdes Bundesminsteriums für Gesundheit und Soziale Sicherung, Berlin.
  • Göbel, Jan; Krause, Peter und Jürgen Schupp (2005): Mehr Armut durch steigende Arbeitslosigkeit.In: DIW-Wochenbericht, Jg. 72, Heft 10, S. 175-183 [in Englisch erschienen als: Growth in Unemployment Raises Poverty Rates: Most Low-Wage Earnings Constitute Supplement to Primary Household Income, Weekly Report, Vol. 1(10), pp. 115-122].
  • Färber, Gisela und Jürgen Schupp (Hrsg.)(2005): Der Sozialstaat im 21. Jahrhundert. Ökonomische Anforderungen, europäische Perspektiven, nationaler Entscheidungsbedarf. Münster u.a.: Waxmann.
  • Schupp, Jürgen (2005): Dokumentation des Workshops „Befragungs- gestütze Messung von Gesundheit. Bestandsaufnahme und Ausblick“ vom 14. März 2005 am DIW Berlin. In: DIW Eventdokumentation Nr. 2, Berlin.
  • Liebig, Stefan, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2005): „Gerechter Lohn“ – Probleme und neuartige Empirie. In: Huber, Gerhard et al. (Hg.): Einkommens­ver­teilung, technischer Fortschritt und struktureller Wandel. Marburg: Metropolis Verlag, S. 101-110.
  • Schupp, Jürgen (2005): Literaturbesprechung von Frank Lettke (Hg.): Erben und Vererben. In:Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 57, Heft 1, S. 166-167 (2005).
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2005): Partnerschaftliche Verwaltung der Haushaltseinkommen ist die Regel. In: Informationsdienst Soziale Indikatoren, ISI 33, S. 12-15.

2004

  • Liebig, Stefan und Jürgen Schupp (2004): Entlohnungsungerechtigkeit in Deutschland?. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 47, S. 725-730 [in Englisch erschienen als: Unjust Divergence inEarnings in Germany, Weekly Report, Vol. 1(3), pp. 51-56 (2005)].
  • Szydlik, Marc und Schupp, Jürgen (2004): Wer erbt mehr? Erbschaften, Sozialstruktur und Alterssicherung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 56, Heft 4, S. 609-629.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2004): Situation und Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt. In: Statistische Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2004. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Band 450 der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn,
    S. 503-512.
  • Schupp, Jürgen und Elisabeth Birkner (2004): Kleine Beschäftigungsverhältnisse: Kein Jobwunder. Dauerhafter Rückgang von Zweitbeschäftigungen?. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 34, S. 487-407 [in Englisch erschienen als: Mariginal Employment: No Jobs Miracle . In: Economic Bulletin, Vol. 41(10), S. 349-358].
  • Schupp, Jürgen (2004): Literaturbesprechung von Irene Becker und Richard Hauser : Anatomie der Einkommensverteilung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 56, Heft 2 , S. 368-369.
  • Schupp, Jürgen und Diewald, Martin (2004): Soziale Herkunft, Beziehung zu den Eltern und die Ausbildung von kulturellem und sozialem Kapital bei Jugendlichen. In: Marc Szydlik (Hg.):Generation und Ungleichheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 104-127.
  • Schupp, Jürgen und Szydlik, Marc (2004): Zukünftige Vermögen – wachsende Ungleichheit. In: MarcSzydlik (Hg.): Generation und Ungleichheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 243-264.
  • Schupp, Jürgen und Wagner, Gert G. (2004): Vertrauen in Deutschland: Großes Misstrauengegenüber Institutionen. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 21, S. 311-313
  • Holst, Elke und Schupp, Jürgen (2004): Gestiegene berufliche Mobilität geprägt von Frauen und Jüngeren. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 21, S. 303-310. [in Englisch erschienen als: Rise in Occupational Mobility Especially Amongst Women and Young People . In: Economic Bulletin, Vol. 41(7), S. 227-234].
  • Schupp, Jürgen und Künemund, Harald (2004): Private Versorgung und Betreuung von Pflegebedürftigen in Deutschland. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 20, S. 289-294
  • Saborowski, Christian, Schupp, Jürgen und Wagner, Gert G. (2004): Erwerbstätige nutzen ihren Urlaubsanspruch oftmals nicht aus. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 15, S. 171-176 [in Englischerschienen als: Annual Leave in Germany: Employees Frequently Do Not Take up Their Full Entitlement. In: Economic Bulletin, Vol. 41(6), S. 209-214]
  • Schupp, Jürgen; Marc Szydlik (2004): Erbschaften und Schenkungen in Deutschland – Wachsende fiskalische Bedeutung der Erbschaftsteuer für die Länder. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 71, Heft 5, S.59-65. [in Englisch erschienen als: Inheritance and Gifts in Germany. In: Economic Bulletin, Vol. 41(3), S. 95-102]

2003

  • Schupp, Jürgen; Gramlich, Tobias und Wagner, Gert G. (2003): Berufliche Qualifikation und lange Arbeitszeiten ausschlaggebend für hohe Einkommen. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 70, Heft 40, S.597-601. [In Englisch erschienen als: Professional Qualification and Long Hours the Key to HighQualification. In: Economic Bulletin, Vol. 41(1), 39-42].
  • Spiess, C. Katharina,Jürgen Schupp, Markus Grabka, John P. Haisken DeNew,, Heike Jakobeit, Gert G. Wagner (2003):  Abschätzung der Brutto-Einnahmeeffekte öffentlicher Haushalte und derSozialvericherungsträger bei einem Ausbau von Kindertageseinrichtungen. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Familie und Jugend, Band 233, Baden-Baden: NomosVerlag.
  • Schupp, Jürgen; Tobias Gramlich, Bettina Isengard, Gert G. Wagner und Bernhard v. Rosenbladt(2003): Repräsentative Analyse der Lebenslage einkommensstarker Haushalte. ForschungsprojektA-320 des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung, Berlin.
  • Stille, Frank; Brigitte Preissl, und Jürgen Schupp (2003): Zur Dienstleistungslücke – Dienstleistungsmuster im internationalen Vergleich. DIW-Sonderheft 175-2003, Berlin: Duncker &Humblot.
  • Schupp, Jürgen; Stäglin, Reiner und Wagner, Gert G. (2003): Entbürokratisierung der Statistik durch Flexibilisierung. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 70, Heft 24, S.396-399.
  • Bach, Stefan und Jürgen Schupp (2003): Beschäftigung im Niedriglohnbereich – Probleme, Lösungsansätze und wirtschaftspolitische Implikationen. In: Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, Vol 72, Heft 1, S. 5-9.
  • Grabka, Markus M.; Joachim R. Frick; Volker Meinhardt und Jürgen Schupp (2003): Ältere Menschen in Deutschland: Einkommenssituation und ihr möglicher Beitrag zur Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 70, Heft 12, S.190-195.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2003): Sicherheit des Arbeitsplatzes häufig mit Interessenvertretung im Betrieb verbunden. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 70, Heft 11, S.176-181.

2002

  • Ernst Fehr, Urs Fischbacher, Bernhard von Rosenbladt, Jürgen Schupp and Gert G. Wagner (2002):A Nation-Wide Laboratory: Examining trust and trustworthiness by integrating behavioralexperiments into representative surveys. In: Schmollers Jahrbuch, Journal of Applied Social Studies, Vol. 122(4), 519-542. (zugleich auch: DIW Discussion Paper, No. 319. Berlin; Working Paper No.141 des Institute for Empirical Research in Economics, University of Zurich, Diskussionspapier No.03-01 der Fakultät Wirtschaft und Management der Technischen Universität Berlin, IZA-DiscussionPaper No. 715, Bonn, CESifo Working Papers No. 866, Munich sowie CEPR Discussion Paper no.3858. London, Centre for Economic Policy Research).
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2002): Stille Reserve in Deutschland. In: Oliver Fabel und Reinhard M. Nischik (Hrsg.), Femina Oeconomica: Frauen in der Ökonomie. München und Mering: RainerHampp Verlag, S. 163-180.
  • Schupp, Jürgen (2002): Quantitative Verbreitung von Erwerbstätigkeit in privaten Haushalten Deutschlands. In: Claudia Gather et al. (Hg.), Weltmarkt Privathaushalt – Bezahlte Haushaltsarbeit im globalen Wandel. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 50-70. (preprint in: DIW-Materialen, Nr. 11. Berlin).
  • C. Katharina Spiess, Jürgen Schupp, John Haisken DeNew, Heike Jakobeit und Gert G. Wagner (2002): Ausbau von Kinderbetreung bringt ökonomischen Nutzen: Abschätzung der (Brutto-)Einnahmeneffekte öffentlicher Haushalte und der Sozialversicherungsträger bei einem Ausbau von Kindertageseinrichtungen. Gutachten des DIW Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Bonn
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2002): Situation und Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt. In: Statistische Bundesamt (Hrsg.): Datenreport 2002. Daten und Zahlen über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Band 376 der Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn, S.494-502.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2002): Arbeitszeitwünsche schwanken mit der Konjunktur. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 69, Heft 23, S.370-373.
  • Schupp, Jürgen und Gert G. Wagner (2002): Maintenance of and Innovation in Long-term Panel Studies: The Case of the German Socio-Economic Panel (GSOEP). In: Allgemeines Statistisches Archiv, Vol. 86(2), pp 163-175. [preliminary version in: DIW Discussion Papers , No. 276. Berlin]
  • Pischner, Rainer, Jürgen Schupp und Gert G. Wagner (2002): Arbeitsvermittlung durch das Arbeitsamt: Reform des Berichtssystems dringend erforderlich . In: DIW-Wochenbericht, Jg. 69, Heft 9, S.145-152.
  • Schneider, Thorsten und Jürgen Schupp, (2002): Berliner sind Kulturliebhaber – Die Nutzung des Kulturangebots in Berlin im bundesdeutschen Vergleich. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 69, Heft 4, S.63-67.

2001

  • Holst, Elke und Schupp, Jürgen (2001): Erwerbsverhalten von Frauen: Trotz Annäherung immer noch deutliche Unterschiede zwischen Ost und West. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 68, Heft 42, S. 648-658. [in Englisch erschienen als: Employment Behaviour Among Women in Germany:Differences between East and West Persist, Vol. 38(11), S. 377-384]
  • Schupp, Jürgen (2001): Wandel zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft fördert Ausweitung der Sonntagsarbeit. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 68, Heft 27, S. 410-419.
  • Schupp, Jürgen (2001): Private Haushalte als Arbeitgeber bleiben beschäftigungspolitisch von geringer Bedeutung – „Hausmädchenprivileg“ überflüssig. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 68, Heft 13, S.201-210.
  • Schupp, Jürgen und Gert Wagner (2001): Messung von Dienstleistungen mit Hilfe von Haushaltsbefragungen. In:Allgemeines Statistisches Archiv, Jg. 85, Heft 1, S. 79-86.
  • Schupp, Jürgen (2001): Niedriglohnsubvention statt Qualifizierung?  In: Viktor Steiner und Heimfried Wolff (Hg.) Mismatch am Arbeitsmarkt – Was leistet die Arbeitsmarktpolitik? Schriftenreihe der Gesellschaft für Programmforschung (GfP)“ Münster: Waxmann-Verlag, 2001, S. 185-196.
  • Frick, Joachim und Jürgen Schupp (2001): Das Sozio-oekonomische Panel – Expertise für die Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik (KVI), (mimeo), Berlin.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2001):Promotion of Part-Time Work through Legal Entitlement – Help or Hindrance for Employment Growth? In: Economic Bulletin, Vol. 38(2), S. 825-832.

2000

  • Brynin, Malcolm und Schupp, Jürgen (2000): Education, Employment, and Gender Inequality in the Family: A comparative analysis of British and German household panel-data. In: EuropeanSociological Review, Vol. 16(4), S. 349-365.
  • Schupp, Jürgen (2000): Literaturbesprechung von Holger Fabig: Einkommensdynamik im internationalen Vergleich. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 52, Heft 3, S. 587-588.
  • Schupp, Jürgen und Heike Solga, Niedrig entlohnt = niedrig qualifiziert? Chancen und Risiken eines Niedriglohnsektors in Deutschland. Beiträge einer Konferenz von DIW und MPIfB auf CD-ROM, Berlin: 2000.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2000):Förderung von Teilzeitarbeit durch gesetzlichen Rechtsanspruch – Reform oder Hindernis für mehr Beschäftigung. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 67, Heft 49, S.825-832.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (2000): Stille Reserve wichtig für die Arbeits- marktflexibilität in Deutschland. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 67, Heft 29, S. 457-465 [in Englisch erschienen als:Hidden Labour Force in Germany. In: Economic Bulletin, Vol. 37(9), S. 285-292].

1999

  • Brynin, Malcolm, and Schupp, Jürgen (1999): Education, Employment, and Gender Inequality in the Family: A Comparative Analysis of British and German Household Panel Data. EPAG Working Paper 2. Colchester: University of Essex.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (1999): Erwerbsbeteiligung und Arbeitszeitwünsche 1993 und 1997. In: Glatzer, Wolfgang und Ilona Ostner (Hg.), Deutschland im Wandel. Opladen: Leske+Budrich, S. 289-306.
  • Schupp, Jürgen (1999): Sonntagsarbeit in Deutschland. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 66, Heft 25, S. 463-473.
  • Schupp, Jürgen; Volz, Joachim; Wagner, Gert und Zwiener Rolf (1999): Zuschüsse zu den Sozialversicherungsbeiträgen im Niedriglohnbereich: Wenig zielgerichtet und teuer. In: DIW-Wochenbericht, Jg. 66, Heft 27, S. 499-509. [In Englisch erschienen als: Subsidising Social Insurance Contributions in the the Low-wage Sector: Lacking in Precision and too Expensive. In:Economic Bulletin, Vol. 36(8), 27-32].
  • Schupp, Jürgen; Frick, Joachim; Kaiser, Lutz und Wagner, Gert (1999): Zur Erhebungsproblematikgeringfügiger Beschäftigung: Ein Strukturvergleich des Mikrozensus mit dem Sozio-oekonomischen Panel und dem Europäischen Haushaltspanel. In: Lüttinger, Paul (Hrsg.), Sozialstrukturanalysen mit dem Mikrozensus. ZUMA-Nachrichten Spezial Band 6, Mannheim, S. 149-170.

1998

  • Haisken-DeNew, John , Gustav A. Horn, Jürgen Schupp und Gert Wagner (1998): Das Dienstleistungs-Puzzle. Ein aktualisierter deutsch-amerikanischer Vergleich. In: DIW-Wochenbericht, 65 Jg, Nr. 35, 1998, S. 625-629.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (1998): Dienstleistungen: Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. In: Galler, Heinz P. und Gert Wagner (Hrsg.): Empirische Forschung und wirtschaftpolitische Beratung. Frankfurt a.M.-New York: Campus, S.241-255.
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (1998) Arbeitszeitpräferenzen in West- und Ostdeutschland 1997 – Potential für Verkürzung der Arbeitszeit gesunken. In: DIW-Wochenbericht, 65 Jg, Nr. 37, S. 667-677.[In Englisch erschienen als: Working-time preferences in west and east Germany in 1997. In: EconomicBulletin, Vol. 35(12)].
  • Holst, Elke und Jürgen Schupp (1998): Zum Auf- und Abbau der Stillen Reserve in unterschiedlichen konjunkturellen Phasen. In: INIFES, ISF, SÖSTRA (Hrsg.): Erwerbsarbeit und Erwerbsbevölkerung im Wandel – Anpassungsprobleme einer alternden Gesellschaft. Frankfurt a.M.-New York: Campus, S. 153-162.
  • Schupp, Jürgen und Gert Wagner (1998): Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) – eine sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Längsschnittstudie für die Bundesrepublik Deutschland. In: Planung und Analyse, Heft 6, S. 22-25.
  • Schupp, Jürgen (1998): Vergleichsprobleme in der empirischen Sozialforschung. In: Jahrbuch sozialwissenschaftliche Technikberichterstattung, Sonderband Beobachtungsfeld Arbeit. Berlin: EditionSigma, S. 289-302.
  • Szydlik, Marc und Jürgen Schupp (1998): Stabilität und Wandel von Generationenbeziehungen. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 27, Heft 4, S. 297-315.
  • Schupp, Jürgen; Schwarze, Johannes und Gert Wagner (1998): Geringfügige Beschäftigte In: Jürgen Schupp, et al. (Hrsg.): Arbeitsmarktstatistik zwischen Realität und Realität und Fiktion. Berlin: EditionSigma, S. 85-112.
  • Schupp, Jürgen und Gert Wagner (1998): Die Entwicklung der Umweltsorgen seit 1984 und ihre individuellen Determinanten. In: Schupp, Jürgen und Gert Wagner (Hrsg.): Umwelt und empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung. DIW-Sonderheft 165, Berlin: Duncker&Humblot, S. 167-185.
  • Schupp, Jürgen und Gert Wagner (Hrsg.) (1998): Umwelt und empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung. DIW-Sonderheft 165, Berlin: Duncker&Humblot.
  • Schupp, Jürgen; Felix Büchel; Martin Diewald und Roland Habich (Hrsg.) (1998): Arbeitsmarktstatistik zwischen Realität und Realität und Fiktion. Berlin: Edition Sigma.
  • Schupp, Jürgen; Johannes Schwarze und Gert Wagner) (1997): Erwerbsstatistik unterschätzt Beschäftigung um 2 Millionen Personen. DIW-Wochenbericht, 64(38), S. 689-696.

vor 1997

  • Zapf, Wolfgang; Schupp, Jürgen und Habich, Roland (Hrsg.) (1996): Lebenslagen im Wandel: Sozialberichterstattung im Längsschnitt. Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 7, Frankfurt/M. – New York: Campus.
  • Schupp, Jürgen, Habich, Roland und Zapf, Wolfgang (1996): Sozialberichterstattung im Längsschnitt – Auf dem Weg zu einer dynamischen Sicht der Wohlfahrtsproduktion. In: Zapf, Wolfgang et al. (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel: Sozialberichterstattung im Längsschnitt, Frankfurt/M. – New York: Campus, S. 11- 45.
  • Schupp, Jürgen (1995): Stabilität, Wandel und „Optionalität“. Vom Nutzen der Panelmethode für dynamische Sozialstrukturanalysen, in: Berger, Peter A. und Sopp, Peter (Hrsg.), Sozialstruktur und Lebenslauf. Opladen: Leske+Budrich, S. 107?130.
  • Holst, Elke & Schupp, Jürgen (1995): Zur Erwerbsorientierung von Frauen nach der deutschen Vereinigung – Umverteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern notwendig. In: Vierteljahrshefte zur Wirschaftsforschung, Jg. 64, Heft 1, S. 52-71.
  • Schupp, Jürgen und Wagner, Gert (1995): Die Zuwandererstichprobe des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP). In: Vierteljahrshefte zur Wirschaftsforschung, Jg. 64, Heft 1, S. 16-25.
  • Wagner, Gert; Schupp, Jürgen (1995): The German Socio-Economic Panel: a Database for Longitudinal International Comparison. In: Innovation, Vol. 8(1), S. 95-108.
  • Wagner, Gert; Schupp, Jürgen und Rendtel, Ulrich (1994): Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) – Methoden der Datenproduktion und -aufbereitung im Längsschnitt. In: Hauser, Richard et al. (Hrsg.), Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik, Band 2, Berlin: Akademie, S. 70-112.
  • Holst, Elke; Rinderspacher, Jürgen P. und Schupp, Jürgen (Hrsg.) (1994): Erwartungen an die Zukunft.Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 6, Frankfurt/M. – New York: Campus.
  • Sandbrink, Stefan, Jürgen Schupp & Gert Wagner (1994): Ost-West-Pendeln gehört zur Normalität des gesamtdeutschen Arbeitsmarktes. DIW-Wochenbericht, 61(51-52). S. 861-866.
  • Schupp, Jürgen (1994): Teilzeitbeschäftigung im sozialen Wandel – Längsschnittanalysen und handlungstheoretische Fundierung (Dissertation), Bochum: Ruhr-Universität.
  • Büchtemann, Christoph F.;Schupp, Jürgen und Soloff, Dana (1993): Roads to work: school-to-work transition patterns in Germany and the United States. In: Industrial Relations Journal Vol. 24(2), S. 97-111.
  • Büchtemann, Christoph F.;Schupp, Jürgen und Soloff, Dana (1993): Übergänge von der Schule in den Beruf – Deutschland und USA im Vergleich. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB), Jg. 26, Heft 4, S. 507-520.
  • Büchtemann, Christoph F. und Schupp, Jürgen (1992): Repercussions of reunification: patterns and trends in the socio-economic transformation of East Germany. In: Industrial Relations Journal, Vol. 23(2), S. 90-106.
  • Holst, Elke und Schupp, Jürgen (1992): Frauenerwerbstätigkeit in den neuen und alten Bundesländern. In: Glatzer, Wolfgang und Heinz-Herbert Noll (Hrsg.), Lebensverhältnisse in Deutschland: Ungleichheit und Angleichung, Frankfurt/M – New York: Campus, S. 29-50.
  • Rolf, Gabriele und Schupp, Jürgen (1992): Voll eigenständige Sicherung in der Altersvorsorge – Die Überprüfung eines Expertenvorschlags anhand biographischer Längsschnittdaten. In: Hujer, Reinhard et al. (Hrsg.), Herausforderungen an den Wohlfahrtsstaat im strukturellen Wandel, Frankfurt/M. – New York: Campus, S. 117-142.
  • Schupp, Jürgen (1992): Familienstrukturen und Erwerbsbeteiligung in den neuen Bundesländer. In: Notburga Ott und Gert Wagner (Hrsg.) Familie und Erwerbstätigkeit im Umbruch, DIW-Sonderheft 148, Berlin, S. 209-252.
  • Schupp, Jürgen (1992): Pendler und Migranten – vergleichende Analysen anhand der Daten des Sozio-ökonomischen Panels. In: BISS public, Jg. 2, Heft 7, S. 25-36.
  • Schupp, Jürgen (1991): Teilzeitarbeit als Möglichkeit der beruflichen (Re?)Integration. In: Mayer, Karl Ulrich et al. (Hrsg.), Frauen zwischen Beruf und Familie, Frankfurt/M. – New York: Campus, S. 207-232.
  • Schupp, Jürgen (1991): Teilzeitarbeit in der DDR und in der Bundesrepublik Deutschland. In: Projektgruppe „Das Sozio-oekonomische Panel“ (Hrsg.), Lebenslagen im Wandel – Basisdaten und -analysen zur Entwicklung in den Neuen Bundesländern, Frankfurt/M – New York: Campus, S. 260-279.
  • Schupp, Jürgen und Wagner, Gert (1990): Die DDR-Stichprobe des Sozio-oekonomischen Panels – Konzept und Durchführung der „Basiserhebung 1990“ in der DDR. In: Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, Heft 2, 152-159.
  • Schupp, Jürgen und Wagner, Gert (1991): Basisdaten fuer die Beschreibung und Analyse des sozio-oekonomischen Wandels der DDR. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 43, Heft 2, S. 322-333.
  • Schupp, Jürgen (1989): Teilzeitbeschäftigte in der Bundesrepublik Deutschland – Opfer oder Gewinner der Arbeitszeitflexibilisierung?. In: Sozialer Fortschritt Jg. 38, Heft 11/12, S. 245-252.
  • Krupp, Hans-Jürgen und Schupp, Jürgen (Hrsg.) (1988): Lebenslagen im Wandel: Daten 1987. Sozio-ökonomische Daten und Analysen für die Bundesrepublik Deutschland, Band 3, Frankfurt – New York: Campus.
  • Büchtemann, Christoph F., und Schupp, Jürgen (1987): Strukturen und Entwicklungs-perspektiven der Teilzeitbeschäftigung. In: Krupp, Hans-Jürgen und Ute Hanefeld (Hrsg.): Lebenslagen im Wandel: Analysen 1987, Frankfurt/M. – New York: Campus, S. 75-104.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.