(Plagiats-) Vertrauensperson und Beschwerdemanagement

Liebe Studis des Fachbereiches Politik- und Sozialwissenschaften,

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu erheblichen Konflikten zwischen Studierenden und Dozierenden gekommen, die sich auf ganz verschiedene Bereiche erstreckt haben.
Dabei gab es weder für Beschwerden über die Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungsformen durch Dozierende, noch für Plagiatsvorwürfe gegenüber Studierenden bisher eine einigermaßen verlässliche, geregelte Form der Schlichtung. Dies ist jetzt anders: In den letzten Monaten hat der Fachbereichsrat Pol-Soz zwei Instrumente für die Behandlung genau solcher Fälle geschaffen, die die Handhabe Studierender in Konfliktfällen erheblich verbessern dürften:

1. Ehrenkodex der FU zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und Vertrauensperson des Fachbereiches:

Zuletzt sind einige Fälle bekannt geworden, in denen Studis des Plagiierens beschuldigt wurden und in dieser Frage oft am kürzeren Hebel saßen (unabhängig davon, ob der Vorwurf zutraf). Der neue Ehrenkodex nun legt einerseits Kriterien guten wissenschaftlichen Arbeitens fest, andererseits ein Konfliktschlichtungsverfahren, auf das sich jetzt auch berufen werden kann. Wichtig für Studis dürfte aber v.a. sein, dass es nun eine mehr oder weniger unabhängige, vermittelnde Vertrauensperson gibt, an die sich im Falle von Plagiatsvorwürfen gewendet werden kann. Dazu wurde bestimmt:
Prof. Lutz Erbring (im Ruhestand).

2. Beschwerdemanagement in Studium und Lehre am Fachbereich:

Ebenso üblich sind Beschwerden von Studierenden über die Art und Weise, wie Lehrveranstaltungen gestaltet werden, wie sich Dozierende verhalten, oder etwa bezüglich der Leistungsanforderungen in Seminaren oder anderer Dinge, die normalerweise nicht Gegenstand öffentlicher Erörterung sind/sein können. Mit dem Beschwerdemanagement gibt es nun einerseits mit dem Arbeitsbereich Qualitätssicherung des FB einen Ansprechpartner, als auch ein die Anonymität der Studierenden sicherndes Verfahren, das trotzdem noch wirkungsvoll sein kann. In entsprechend schwerwiegenden Fällen ist sogar die Möglichkeit vorgesehen, das Dekanat in den Konflikt mit einzubeziehen. Nähere Angaben zum Verfahren unter
http://www.polsoz.fu-berlin.de/studium/qualitaetssicherung/beschwerdemanagement/index.html

Die StudierendenvertreterInnen im FBR Pol-Soz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.